Freitag, 13. Juli 2012

Death by Chocolate

Obwohl ich mich ja gerne auch an komplizierte Rezepte wage, werde ich doch regelmäßig von Backmischungen verführt. Zuletzt geschehen mit der Royal Chocolat Backmischung von Dr. Oetker.

Während mein Held sofort begeistert von der Vorstellung genau dieser Torte war, schwebte mir gleich eine weniger monochrome Abwandlung vor Augen.

Zuerst das heftig schokoladige Original:

                              


Saftiger Schoko-Biskuit-Boden, der mit einer Schoko-Tunke (Also bei dem Wort hat die PR-Abteilung meiner Meinung nach gepennt. Eine Tunke würde ich höchstens bei einem Rittermahl mit etwas Leckerem assoziieren.) getränkt wird, beschichtet mit einer Schoko-Creme und abgerundet mit Kakao-Pulver. Das Ergebnis war mir echt ZU schokoladig und auch etwas zu süß.


Nun zu meiner Abwandlung a la Schneewittchen: 
Den Teig habe ich mit etwas Saft aus einem Glas Schattenmorellen beträufelt und ein paar Kirschen darauf verteilt. Außerdem habe ich zusätzlich einen Becher Sahne mit einem Teelöffel Vanillezucker steif geschlagen und auf den Kirschen verteilt. Ansonsten bin ich der Anleitung gefolgt.




Prädikat: wahnsinnig lecker! Immer noch sehr schokoladig, aber wesentlich interessanter und nach meinem Geschmack nicht zu süß.

Auf der Dr. Oetker Homepage habe ich eben noch eine Abwandlung mit Kokos gefunden. Allein vom farblichen Kontrast stelle ich mir das auch toll vor. Und mit Kokos ködert man mich eigentlich immer. Vielleicht probiere ich das auch noch.

Oder lieber die Choco Lava ... "mit flüssigem Schokokern". Das klingt auch verboten gut. *Schluck*

Und dann wollte ich euch noch ein Beweisfoto zeigen: der Regenbogen hat das wechselhafte Wetter satt und hat sich in meiner Küche versteckt! Fast hätte ich ihn beim Puddingkochen im Kochtopf eingesperrt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...