Mittwoch, 18. Juli 2012

Dragon Fruit Give-away



Ich starte heute eine Verschenk-Aktion für Drachenfrucht-Samen (Hylocereus undatus) mit denen ihr eure eigenen Drachenfrüchte ziehen könnt.

Berichtet über diese Aktion in eurem Blog und ihr bekommt die Samen, sobald ihr mir im Kommentar zu diesem Beitrag hinterlasst, wohin sie sich auf die Reise machen sollen. Die Kommentare habe ich auf Moderation gestellt, so dass eure Adressen nicht veröffentlicht werden. Die teilnehmenden Blogs sammle ich dann hier und gebe sie bekannt. Dafür brauche ich natürlich euren Link. Die Aktion läuft bis zum 31.08.2012.

Das obere Bild könnt ihr gerne mit auf eure Blogs nehmen.
 


Noch nie etwas von Drachenfrüchten gehört!? Diese auch Pitaya genannten, etwa birnengroßen, eiförmigen Früchte bestechen vor allem durch ihr beeindruckendes Äußeres. Frische Drachenfrüchte sind knallpink mit Schuppen, die in frischem Grün auslaufen. Eben echte Dracheneier!




Geht man den Drachenfrüchten unter die Haut, kommt ein weißes Fruchtfleisch mit schwarzen Kernen zum Vorschein. Der Geschmack ist sehr milde und erinnert am ehesten an Honigmelone. Die kleinen Kerne knuspern beim Kauen und erinnern ein bisschen an Kiwis. Meist wird die aufsehenerregende Frucht, die in Deutschland mit einem ziemlich stolzen Preis daher kommt, vorrangig als Dekoelement eingesetzt. Für Douglas Adams Fans ist es außerdem wichtig zu wissen, dass sie ein essentieller Bestandteil des Pangalaktischen Donnergurglers ist. ^_~


Noch spannender wird es, wenn man bedenkt, dass diese faszinierenden Früchte an einer Kakteenart wachsen, die mit Stolz den Beinamen "Königin der Nacht" trägt. Ihre Blüten werden bis zu 27cm groß und blühen für nur eine Nacht auf, bevor sie sich in die pinken Dracheneier verwandeln.
Hylocereus undatus, so der amtliche Name, ist ein Kletterkaktus mit dreikantigen Trieben von 4-7 cm Durchmesser.

Und jetzt das Beste: man kann ihn ganz einfach aus Samen ziehen! Einfach ein Stück Küchenpapier in eine Schale oder Frischhalte-Box (hat den Vorteil, dass man nachts den Deckel schließen und somit die Luftfeuchte erhöhen kann) geben und die Samen darauf verteilen. In den nächsten Tagen gut feucht halten und schon nach wenigen Tagen erscheinen die kleinen fleischigen Keimblätter. Nun könnt ihr die Keimlinge vorsichtig in Erde umsetzen, wobei darauf geachtet werden muss, die jungen Wurzeln nicht zu verletzen. Am besten einfach das Stückchen Zellstoff direkt an den Wurzeln belassen und nur rundherum ausschneiden.


Nach einem Monat sehen die kleinen Drachenfrucht-Pflänzchen dann aus wie auf dem Bild. Sie brauchen soviel Sonne, wie möglich und vertragen noch keine längere Trockenheit.

Neugierig geworden? Dann berichte über die Aktion auf deinem Blog (du kannst gerne das Aktionsbild mit dem schicken Drachen verwenden) und schreib mir einen Kommentar mit dem Link und wohin sich die kleinen angehenden Exoten auf die Reise machen dürfen. Ich sammle dann hier die teilnehmenden Blogs und freue mich auf eure Erfahrungen . = )

Angehende Drachenzüchter:

Kommentare:

  1. Erste xD
    Eine tolle Aktion! Und ich hab auch gleich einen Eintrag in meinem Blog geschrieben:
    http://tormented-design.blogspot.de/2012/07/dracheneier.html

    Und noch eine blöde Frage... wie geb ich dir denn meine Adresse? ^^"

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alexia,

    vielen Dank für deinen tollen Blogeintrag und das liebe Lob. Ich freu mich riesig!

    Du kannst mir deine Adresse einfach in einem Kommentar schreiben, den ich selbstverständlich nicht veröffentliche.

    Ich fürchte das hatte ich nicht ganz deutlich geschrieben und habe den Text nach deinem Hinweis noch mal geändert.

    Liebe Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine tolle Sache! Hast Du die Samen einzeln aus dem Fruchtfleisch gelöst???

    AntwortenLöschen
  4. Hallo MK,

    ich habe etwas Fruchtsfleisch dünn auf Zellstoff gestrichen und für eine Woche in der Sonne trocknen lassen. Anschließend dann kann man die Samen abzupfen und schon verwenden.

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich bin durch einen anderen Blog (http://tormented-design.blogspot.de/) auf deinen gekommen und finde die Sache mit der Drachenfrucht super. :o)
    Ich habe mir schon eine Avocado gezogen und glaube, werde mich demnächst mal an die Drachenfrucht wagen, hört sich ja recht einfach an.

    lg
    zelakram.blogspot.com

    AntwortenLöschen

das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...