Donnerstag, 22. November 2012

Here be dragons *

Manche Ideen sind so naheliegend, dass man einfach nicht darauf kommt. Tatsächlich habe ich ziemlich lange nach einem geeigneten Thema oder Motiv für das Zimmer unseres kleinen Jungen gesucht. Bärchen? Löwen? Tiger? Elefanten? Da hätte aus meinem Bauch ruhig mal ein Tipp kommen können, was sich der kleine Mann wünscht.
Schließlich musste ich erst virtuell über diesen Teppich stolpern, bis es mir klar wurde:



Drachen!
Die treiben in unserer Wohnung sowieso schon an verschiedenen Stellen ihr Unwesen. Und die Faszination dafür ist bei meinem Helden und mir ungebrochen.

Auch wenn unser Sohn wahrscheinlich, sobald er mitbestimmen kann, viel lieber Bagger oder Raumschiffe in seinem Zimmer haben wird: bis dahin dürfen ins Babyzimmer ganz viele knuffige Babydrachen mit einziehen. = )

Den Anfang soll ein Kuscheldrache machen. Ich habe mir ganz todesmutig das Bastelset zu dem knuffigsten dicken Drachen bestellt, den ich bis jetzt im Netz finden konnte.


 Bis jetzt bin ich mit dem Kauf voll zufrieden. Die Stoffe sind super kuschlig, die Farben entsprechen genau der Abbildung (und ganz und gar nicht meinen Dämmerungs-Fotos *hust*), die Anleitung ist mit 2 A4 Seiten zwar nicht überragend ausführlich aber ausreichend. Und dazu gibt es immer süße Skizzen, was man gerade tun soll.
Einziger Wermutstropfen sind die Äuglein. Die sind in der Materialpackung enthalten und der einzige Hinweis zum Anbringen ist: "Befestige die Augen." Keine Zeichnung dazu. Das sind aber nicht diese typischen Augen, die man wie Knöpfe anbringen kann, sondern sie sind eher wie Stecknadeln. Nur, dass der Nadelteil weicher Draht ist. Wenn ich versuche die beiden Drahtenden im Inneren einfach miteinander zu verdrillen, verbiegt sich der vordere Teil direkt an den Augen auch soweit, dass die Augen schief sitzen... Wie macht man das richtig?
Naja, so sieht mein kleines Kerlchen bis jetzt aus. ^^

* http://en.wikipedia.org/wiki/Here_be_dragons

Kommentare:

  1. Hallo, habe mir auch das Diy vom dicken Drachen gekauft und hänge jetzt beim zusammen setzen von Armen und Flügeln. Die Beschreibung ist wirklich zu knapp!
    Meine Frage ist nun, hast Du die Arme und Flügel nachträglich an den bereits fertigen Körper genäht, oder hast du den stoff an den Stellen eingeschnitten?
    Wäre schön wenn Du mir ein paar Tips geben könntest?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth,

      ich muss gestehen, dass ich gar nicht auf die Idee gekommen bin, die Arme und Flügel gleich mitzufassen. ^^;; Bei mir sind sie nachträglich angenäht. Die Nahtzugaben sind vorher nach innen geschlagen und mit ein paar Stichen arretiert. Da der dicke Yoki mein erstes Kuscheltier war, habe ich leider keine weiteren Tipps auf Lager. = (

      Löschen

das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...