Sonntag, 30. Dezember 2012

Mein erstes Blog-Jahr


Ich habe in diesem Jahr angefangen zu bloggen. Was mich daran am meisten freut ist, dass man sich selbst die kleinen Erfolge vor Augen führt, die im Alltag sonst viel zu leicht untergehen. (Zumal man selbst an seinen Werken immer etwas zu kritisieren hat und erst wenn man im Nachhinein die Fotos sieht, stellt sich der Stolz so richtig ein.)

Darum möchte ich es mir auch nicht nehmen lassen, einen kleinen Blick zurück zu werfen und zu schauen, was ich dieses Jahr geschaffen habe.

Fangen wir in der Küche an ...


Ich glaube, das ist der Hobby-Bereich mit den wenigsten Neuerungen des Jahres. Ich bin noch immer Mitglied im Dr. Oetker Back-Club, was mich regelmäßig zum Backen verführt. Allerdings sind dieses Jahr eher wenig wirklich kreative Torten (wie meine Ich-bin-schwanger-Torte) entstanden, sondern das Ausprobieren neuer Rezepte stand im Vordergrund. Allerdings bin ich seit diesem Jahr um das Wissen reicher, wie Safran schmeckt.

Viel mehr hat sich dieses Jahr im Bereich Nähen getan. Ich habe seit diesem Jahr eine Overlock-Maschine und habe mich im April an die ersten T-Shirts gewagt. Außerdem hat mich zwischenzeitlich das Taschenfieber gepackt und ich habe jede Menge Projekt-Taschen produziert. (Allerdings nicht alle fotografiert.) Und zum Ende des Jahres habe ich die Babymode für mich entdeckt. = )



Im Bereich Stricken hätte ich vom Gefühl her wesentlich mehr Projekte auf der Übersicht erwartet. Allerdings habe ich ausschließlich solche Projekte aufgeführt, die wirklich vollständig abgeschlossen sind. Und 2012 ist irgendwie mehr das Jahr der angefangenen Projekte gewesen. ^^;
Und es stand ganz klar im Zeichen der tanzenden Blätter. Dieses Muster habe ich dreimal als Tuch gestrickt und noch einmal als Strickdeckchen.

Ich habe meinen ersten RVO (Raglan von oben), die ersten Spiralsocken, und die ersten Spitzendeckchen gestrickt.


Netter Nebeneffekt der Bloggerei ist, dass ich in diesem Jahr so viel fotografiert habe, wie noch nie zuvor. Allerdings merke ich auch, das gerade das Erstellen der Bilder wesentlich mehr Zeit in Anspruch nimmt, als ich ursprünglich dachte. Zu Beginn hatte ich mal im Kopf 100 Beiträge im Jahr zu schreiben, aber ich fürchte das bleibt ein ziemliches Kampfziel.

Stolz bin ich auch darauf, das ich einen eigenen Dawanda Shop eröffnet habe.


Aber die schönste Neuerung ist natürlich, das wir seit August einen kleinen Jungen erwarten, der nächstes Jahr unser Leben auf den Kopf stellen darf. Darum gibt es jetzt auch keine guten Vorsätze für 2013. Ich hoffe einzig und allein, eine gute Mutter eines aufgeweckten und gesunden Babies zu werden. Der Rest ergibt sich von selbst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...