Donnerstag, 31. Januar 2013

Viel Glück zum Nicht-Geburtstag!

Mein Blog ist (gestern) 1 Jahr alt geworden!

Das wird natürlich mit einem anständigen Give-away gefeiert!



Also schnappt euch ein Stück Torte und lasst euch den Mund auf eines von vier Geschenksets wässrig machen.

Set 1 fürs Baby




Zu gewinnen gibt es 400 g Babywolle, 6 passende selbstgemachte Knöpfe aus Fimo (waschmaschinenfest und speichelecht) sowie ein älteres Baby-Strickheft (aus der Zeit, in der Babys noch Pastellfarben tragen durften und nicht alle in grau gekleidet wurden), welches ich wirklich liebe, aber doppelt habe.

Set 2 für Multidisziplinäre Kreativlinge


Hier könnt ihr drei Anna-Hefte, ein Rebecca-Wohnen Heft, sowie ein Knäul lila Pomponwolle abstauben, die ihr zum Beispiel nach dieser Anleitung in eine klasse Bommelborte verwandeln könnt.

Set 3 für Mädchen




Ein Bizzkids-Nähehft für Mädchen mit ganz bezaubernden Modellen wartet auf euch. Die Anleitungen sind in Deutsch, Niederländisch, Englisch und Französisch angegeben (falls jemand nebenbei noch gleich seine Fremdsprachenkenntnisse auffrischen will ^_~). Dazu passend gibt es einen süßen Sticker und fünf kleine Anhänger.

Set 4 für Sommerlaune 



Ein Burdaschnittmuster für schicke Shorts verkürzt die Wartezeit auf den Sommer. Da ich meinen dieses Jahr mit Windelnwechseln verbringen werde, könnt ihr den Traum von der Südsee zusammen mit knapp 5 Metern violett-schwarzer Blümchenborte gewinnen.

Wie könnt ihr mitmachen?

Hinterlasst mir bis zum 17.02. einen Kommentar. Schön wäre es, wenn ihr schreibt, was euch an dem Blog bis jetzt gut gefällt, was ihr weniger mögt oder lieber anders hättet und schon landet ihr im Lostopf.

Außerdem bekommt ihr noch zwei Bonuslose, wenn ihr euch das Kuchenbildchen schnappt und über den Give-away bloggt.

Und damit freue ich mich auf eure Kommentare und wünsche allen Teilnehmern viel Spaß und viel Glück!

Dienstag, 29. Januar 2013

Sonntag, 20. Januar 2013

Space Invaders II - mit Umfrage

Ich sprach in meinem letzten Beitrag ja in der Mehrzahl über meine Ufos in Vollendung. Jetzt geht es also weiter. Einmal mit einer altbekannten Jacke, die einfach nicht fertig werden will.

Hier habe ich endlich mal die Blende angestrickt und Knöpfe angesteckt. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich das Grün an der Knopfleiste so passend finde. Die Jacke hat ja eine grüne Anschlagkante an den Ärmeln und der unteren Jackenkante, die ich am oberen Halsausschnitt als Abschluss wieder aufgegriffen habe. Das fehlende Stück an der kurzen Kante der Knopfleiste könnte ich noch anhäkeln. Dann wäre es auch komplett durchgängig. Aber will ich das? Was meint ihr?

Am Ende des Posts findet ihr dazu eine kleine Umfrage Eine super einfache Anleitung dafür habe ich hier gefunden. Allerdings weiß ich noch nicht, wie ich die Größe des Umfragefeldes anpassen kann ... falls da jemand einen Tipp hat.... ^^;

Außerdem habe ich den Kapuzenschal fertig gestrickt.
 Nur noch zusammennähen und dann hätte ich gerne noch eine kleine Häkelborte drumrum. ^^



Freitag, 18. Januar 2013

Space Invaders

Ja, ich bin gerade dabei UFOs abzusch(l)ießen. Genau wie 50% der gesamten Bloggerwelt derzeit. Das muss einfach ansteckend sein. XD

Nach über einem Jahr Hadern, habe ich die Summer Queen von Birgit Freyer als fertig definiert.

Das Problem: eigentlich ist die untere Borte als doppelt übereinanderliegende Spitze geplant. Dafür musste man nachträglich Maschen von einem, beim Stricken der ersten Spitze eingezogenen, Fädchen fischen. Das habe ich partout nicht auf die Reihe bekommen, wie hier schon mal berichtet.

Tja und jetzt habe ich einfach aufgegeben und die Stola mal gespannt, um zu schauen, wie schrecklich ich es ohne die zweite Spitze finde.
Geht eigentlich. ^^

Das Spannen war etwas abenteuerlich, da das Tuch über zwei Meter lang ist und damit das Bett nicht mehr ausgereicht hat. Da meine Anschlagkante offensichtlich zu fest war, und das Tuch damit eher eine Runde Form gebraucht hätte (die Couch das allerdings an Fläche nicht hergab), ist das Ergebnis auch nicht ganz optimal geworden.


Zumindest habe ich mal wieder ein Häkchen an der Liste. Und sofern die Sonne mal vorbeischauen sollte, mache ich auch noch hübschere Fotos.

Die verwendete schwarze Nirvana von Filatura di Crosa ist übrigens richtig tiiief schwarz. Dagegen wirkt meine schwarze Schneiderpuppe ganz grau. Darüber hinaus ist es ein wirklich traumhaft weiches Merinogarn. Wenn man Seidenmischungen gewohnt ist, allerdings auch beängstigend empfindlich.

Montag, 14. Januar 2013

Buchempfehlung: Kaiser & Schmarrn

Heute möchte ich euch mein neues Lieblings-Koch- und Backbuch vorstellen: Kaiser & Schmarrn von Margit Proebst.


 Allein optisch ist es mit den vielen stimmungsvollen Fotos aus Wien und Österreich ein echter Augenschmaus. Wirklich bestechend ist allerdings die wundervolle Auswahl wahnsinnig leckerer Rezepte, die (bei mir bis jetzt) auch alle ganz hervorragend umzusetzen waren. Allerdings muss ich gestehen, dass ich sowieso eine Schwäche für die österreichische Küche habe.

Allein die tollen Mehlspeisen ... (Kärntner Kasnudeln - noch nicht probiert)

Super leckere deftige Schmortöpfe, wie der Szegediner Gulasch oder der Kalbsrahmgulasch. (Beide Rezepte sind echt zu empfehlen!)


Natürlich findet man auch raffiniertere Rezepte, wie das Paprikahendl, oder die Adjutantenrouladen



Und von den genialen österreichischen Süßspeisen könnte ich sowieso ewig schwärmen. Im Buch findet man eine Auswahl von verschiedenen Palatschinkenund Schmarrn Rezepten


 Und weitere Leckereien, wie Scheiterhaufen und Marillenknödel.


Wie ihr anhand der Fotos sehen könnt, hat das Buch ein sehr großzügiges Format mit Bildern, die einfach Appetit machen. Zu jedem Rezept findet sich eine Angabe über die Zubereitungszeit, eine Zutatenliste und eine ausführliche Anleitung. Meist sind noch Variationsvorschläge gegeben. In den Rezepten wird seltenst auf Fertigprodukte zurückgegriffen, allerdings zwingt einen ja niemand die Spätzle selbst zu reiben, oder bei der Rindersuppe nicht doch auf die Instant-Variante zu vertrauen. Wenn man diese kleinen Abkürzungen nimmt, sind die meisten Gerichte auch nicht besonders zeitintensiv.

Freitag, 11. Januar 2013

Pi du bist die Größte!

Das musste jetzt einfach mal gesagt werden. = )

Bei mir ist gestern ein kleiner weihnachtlicher Nachzügler eingetroffen, der die letzten Wochen geduldig in der Wohnung einer Nachbarin gewartet hatte, die im Winterurlaub war. Darin fanden sich (u.a.) sechs magische Holzbuchstaben, die genau in das geplante Farbkonzept des Kinderzimmers passen. Zusammen ergeben sie den zukünftigen Namen unseres Sohnes.


Im Moment hängen sie erstmal an der Kinderzimmertür, da das ganze Zimmer noch "Under-Construction" ist. Als Deko auf einer Kommode (sie können auch stehen) würden sie sich aber auch toll machen - oder doch an die Wand? Das muss noch entschieden werden.

Jedenfalls haucht es dem Kinderzimmer jetzt schon richtig Leben ein und ich freue mich riesig, wenn ich es sehe!

Montag, 7. Januar 2013

Maskottchen gepflegt

Das Schmetterlings-Motiv meines Blogs stammt ja von meinem (im November 2011 angeschlagenen!) doubleface Kapuzenschal, den ich hier schon mal vorgestellt hatte. Allerhöchste Zeit das gute Stück mal fertig zu stricken. Dank eines Knit Alongs bei Natron und Soda, bei dem sich jeder zum Ziel setzt im Januar 50.000 Maschen zu stricken, bin ich auch gerade hochmotiviert an dem Projekt weiter zu stricken. Vielleicht schaffe ich es ja tatsächlich, den Schal diesen Monat zu vollenden.

Ursprünglich hatte ich vor, die Form mit verkürzten Reihen zu optimieren. Aber vor Doubleface-verkürzten-Reihen habe ich nun doch gekniffen und den Kapuzenteil nur durch Zunahmen und Abnahmen nach dem Vorbild einer gut sitzenden Kapuze geformt. Ich hoffe, das er am Ende trotzdem annehmbar sitzt.

Das Garn ist Drops Baby Alpaca Silk, in das ich seit diesem Projekt ganz verliebt bin. Sooo kuschelig schmuseweich, flauschig und ein bisschen glänzend.

Wer jetzt auch Lust auf Kapuzenschals bekommen hat, die vielleicht noch in diesem trüben Winter fertig werden könnten, kann ja mal bei Drops (wobei ich diese Zipfelkapuzenform persönlich ganz gruselig finde) oder bei den ausgefalleren Modellen von Birgit Freyer gucken: Kapuzara, Zipfelara, Wickelara.

das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...