Donnerstag, 16. Mai 2013

Erstausstattung - Wickeln

Bevor ich mein Baby bekommen habe, konnte ich gar nicht genug Berichte und Erfahrungen lesen, was man für die ersten Wochen mit dem neuen Menschlein braucht und was nicht. Allerdings wird man dazu in englischsprachigen Blogs wesentlich häufiger fündig, als in deutschen. Darum möchte ich in den nächsten Wochen meine Erfahrungen rund um Windeln und Bade-Eimer mit euch teilen.



Los geht es am Dreh- und Angelpunkt des Tages: dem Wickeltisch. Das Wickeln haben wir am ersten Tag im Krankenhaus gelernt. Wichtig für den Zwerg ist dabei, dass er es schön warm hat. An unserem Wickelplatz steht ein Hartig und Helling Stand-Heizstrahler für den wir uns entschieden haben, weil er einen Überhitzungs-Schutz hat, den wir bei anderen Fabrikaten vermisst haben (und weil wir nicht in die Wand bohren wollten).



Für den warmen Hintern ist auch die Thermoskanne wichtig. Da kann man einmal am Tag warmes Wasser einfüllen, das man dann den ganzen Tag zur Verfügung hat. Auf der rechten Seite (Rechtshänder) steht bei mir außerdem das Baby-Öl (verwende ich alle 1-2 Tage, um mal alles WIRKLICH sauber zu kriegen), sowie Babycreme ( ja, er bekommt einen wunden Hintern, wenn ich Erdbeeren esse, aber das geht mit der Creme auch ganz schnell wieder weg.)
Außerdem seht ihr hier ein Fieberthermometer und das Desinfektionsmittel, mit dem es gereinigt wird. Im Krankenhaus wurde uns erklärt, dass man mit dem Fieberthermometer prüfen kann, ob dem kleinen Kerl arg zu heiß/kalt ist und ob er erkältet ist. Normal ist eine Temperatur von 36,5 - 37,5 °C.



Optimalerweise sollte man sich vor jedem Wickeln die Hände desinfizieren. Dafür ist die Spenderflasche super praktisch. Einfach mal in der Apotheke eures Vertrauens nachfragen, die können den Spenderaufsatz nämlich bestellen. (Hat uns ganze 3,50 € gekostet.) Außerdem steht auf der linken Seite ein Temperatur-/Luftfeuchtemesser. Die Luftfeuchte wird im Winter interessanter, weil Babys zu trockene Heizungsluft nicht gut vetragen. Und hier stehen auch die Wattestäbchen. Die benutze ich weniger, um die Ohren zu säubern (höchstens mal den Staub aus der äußeren Ohrmuschel), sondern für die Augen. Der Tränenkanal am seinem linken Auge ist noch nicht durchgängig, darum kann die Tränenflüssigkeit nicht abfließen und verklebt, wenn man sie nicht vorsichtig aus den Augenwinkeln entfernt.



Für den Wickelplatz selber habe ich Handtücher als Unterlage, da die Wickelauflagen im Testbericht der Ökotest ziemlich schlecht weggekommen sind. Am Kopfende liegt ein zusammengerolltes Handtuch. Das ist auch im Bettchn ein ganz guter Trick, damit sich der kleine nicht so verloren vorkommt und eine Begrenzung um sich herum wahrnimmt. Außerdem liegen Handtücher bereit, damit der kleine Mann nicht fröhlich in der Gegend herumschießt. In die Windel machen kann ja jeder. ^_~
Außerdem liegt ein Schnuller bereit. (Für den Anfang ist der für Neugeborene von Babylove wirklich toll, weil er etwas kleiner ist, als die Schnuller, die auch mit 3 Monaten verwendet werden können. Inzwischen finde ich die von Avent ganz praktisch, weil da gleich eine Kappe für jeden Schnuller dabei ist. Das finde ich vor allem für's Mitnehmen genial!) Und natürlich liegen ein paar flauschige Freunde zur Unterhaltung bereit. Insbesondere das gelbe Monster kann schon einige Minuten seine Aufmerksamkeit auf sich ziehen.


Und welche Pflegeprodukte verwende ich nun? Für die Windeln bin ich ganz klassisch bei Pampers. Gerade für den Anfang fand ich den Indikatorstreifen, mit dem man von Außen gleich sieht, ob er in die Windel gemacht hat, sehr hilfreich. Außerdem finde ich die Einweg-Wickelunterlagen von Babylove extrem praktisch. Die Tücher und Pads habe ich dann der Vollständigkeit halber auch von Babylove. Habe da aber bis jetzt noch keine Vergleiche mit anderen Produkten angestellt. Ich finde Pads aber jedenfalls praktischer, um den kleinen Hintern sauber zu bekommen, als Tücher.


Da das Zeug weg geht, wie warme Semmeln neige ich zu einer gewissen Hamstereinstellung. ^^;
Wir haben übrigens 3 Wochen lang Windeln Gr.1 verwendet (das entsprach bei uns 8 Packungen) und sind dann zu Gr.2 übergegangen.


In direktem Zugriff habe ich in den oberen Schubladen: Windeln und Ersatzklamotten...



 ... Handtücher (wie gesagt, der junge Mann schießt auf alles, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist ...)
... und dann noch Wickelunterlagen und Ersatzmüllbeutel (kein Foto). Apropos Mülleimer: wir haben uns gegen irgendwelche Spezial-Windeleimer entschieden (teure Ersatzbeutel), sondern für einen Tret-Abfalleimer mit schwerem Deckel. Der bewährt sich bis jetzt wunderbar. Die Wickelkommode ist übrigens von Paidi und die obersten Fächer öffnen von selbst, wenn man dagegen drückt. Find ich toll!





Das war die Tour durch die Wickelkommode. Hurra!


Und noch ein Foto vom Zwerg beim Wickeln ...






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...