Montag, 19. Mai 2014

Monsterhintern

Von vorne sieht man keinen Unterschied zwischen den Hosen.
Aus dem lustigen Stoff "Janeas Monster Mouth" habe ich zwei Hosen für den Wombat genäht. Eigentlich eher aus Versehen, weil ich statt der Rückenteile nochmal 2 Vorderteile zugeschnitten hatte.

Der dicke Unterschied ist hinten:Die Rückseiten der Hosen unterscheiden sich.
Um bei der linken Hose, die vorne und hinten gleich aussieht, beim Wickeln schneller die Orientierung zu finden, habe ich noch ein Satinbändchen hinten eingenäht.

 Der Schnitt ist Nr 16 aus Ottobre 1/2004 in Gr.92, bei dem ich allerdings die Bündchen ergänzt habe. Die Länge ist noch reichlich, am Hintern sitzt sie allerdings schon ziemlich knackig. Kann es sein, dass keine Windel mehr eingeplant ist, wenn der Schnitt mit Gr. 92 beginnt?

Für die zweite Hose mit dem Punktestoff habe ich versucht, dem Hintern etwas mehr Raum zu geben. Einen guten Anhaltspunkt dafür habe ich bei Sewalongs with Colette Patterns gefunden.

http://www.sewalongs.com/clover/clover-full-or-flat-butt-adjustments
Auf den Fotos springt einem der Unterschied nicht sonderlich ins Auge, aber die Hose sitzt deutlich bequemer am Po.



Der Flicken auf dem Hintern war mein erster Versuch Jersey auf Jersey zu applizieren. Mit dem Tipp von Steffi, Soluvlies beim Nähen auf den Stoff zu legen, hat das sogar sehr ordentlich geklappt, obwohl meine Nähmaschine sonst Jersey zum Fressen gern hat. ^_~ (Steffi nutzt den Trick für ordentliche Halsausschnitte und Säume.)

Mit den Monsterhosen bin ich wieder bei Made4Boys dabei. = )

http://made4boys.blogspot.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...