Dienstag, 11. November 2014

Bunte Hosen für den Herbst mit Futter







Ich habe in letzter Zeit viel genäht, bin aber wenig zum Bloggen gekommen. Das wird in den nächsten Tage nachgeholt. Den Anfang machen ein paar Hosen, die ich nach dem bewährten Schnitt aus Ottobre 1/2004 genäht habe.

Neu für mich war das Füttern der Hosen. Für den oberen Bund bin ich dabei nach dieser Anleitung für Wendehosen vorgegangen. Allerdings war mir das mit der Wende-Öffnung für die Overlock doch zu umständlich. Die Beinbündchen sind also ganz normal angenäht, als wäre es nur eine Lage.

Schnabelina hat ja gerade erst angekündigt, dass sie eine Anleitung für eine gefütterte Hose ohne sichtbare Nähte ohne Wendeöffnung ausgetüftelt hat. Da bin ich schon sehr gespannt drauf!

Durch das Futter sind die Hosen super kuschelig. Die gelbe Hose ist sogar mit Nicky gefüttert und damit richtig warm. Die Sterne sind mit engem Zickzack-Stich appliziert.





 


Bei der Streifenhose habe ich zusätzlich zur Zierde ein "Bindebändchen" aufgenäht. Es hat keine Funktion und ist einfach nur ein dünner Streifen Jersey (der rollt sich ja von alleine ein), der in der Mitte auf den Bund genäht ist. Der kleine Prinz spielt gerne daran herum und ich finde die Hose sieht damit gleich viel mehr nach Jogginghose statt nach Schlafanzug aus.






Den bunten Elefantenstoff hat sich der kleine Mann selber ausgesucht. Als er ihn im Stoffladen gesehen hat, fing er gleich fröhlich an Elefantentröten nachzuahmen und wollte mir jeden einzelnen Elefanten zeigen. Weil er die Elefanten so gerne mag, habe ich die Vorderseite "falschrum" zugeschnitten. Dann stehen die Elefanten nicht Kopf, wenn er an sich herunterschaut, wenn er sie trägt. Auch hier habe ich wieder die fake Bindebändchen angenäht. Das hat auch den Vorteil,dass man beim Wickeln sofort sieht, wo vorne ist.

Die Hosen sind bei Made4Boys dabei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...