Dienstag, 23. Februar 2016

Bagger-Kostüm

Ich gestehe, dass ich meinen Sohn nicht gefragt habe, welches Kostüm er sich für Fasching wünscht. Hätte er "Betonpumpe!" gesagt, wäre ich etwas aufgeschmissen gewesen. (Wer jetzt spontan kein Bild einer Betonpumpe vor Augen hat, kann hier gucken.)

Statt dessen überkam mich die Idee für sein Bagger-Kostüm eines Tages spontan, als ich ihm beim Spielen zusah. Er spielt nämlich ständig, dass er ein Bagger ist. Dabei hockt er sich auf seine Unterschenkel und deklariert diese zu Raupenketten. Wenn er spielt, dass er ein Radbagger ist, läuft er normal herum. Schließlich sind Radbagger ja schneller und wendiger, als Raupenbagger. Und tatsächlich ist seine Bewegungsfreiheit etwas eingeschränkt, wenn er auf seinen Unterschenkeln durch die Gegend krabbelt. Die Imitation ist also ziemlich perfekt.
 




Daher war naheliegend, ihm eine Hose zu nähen, bei der auch optisch die Illusion einer Raupenkette entsteht, wenn er auf den Unterschenkeln hockt. Dafür habe ich eine Skizze der benötigten Form anhand des Schnittmusters gemalt und die Raupenketten aus schwarzem und grauen Jersey auf gelben Sweat appliziert.
Außerdem braucht ein Bagger natürlich eine Schaufel. Die Tatsache, dass diese an- und abgekoppelt werden können, ist für ihn besonders faszinierend und so wechselt er in seinen Spielen zwischen imaginären normalen Schaufeln, Siebschaufeln, Greiferschalen und Stemmmeißeln. Für das Kostüm wollte ich also auch unbedingt, dass die Schaufel abnehmbar ist. (Zumal das für die alltägliche Benutzung auch Vorteile hat. Dass dieses Kostüm nicht nur an Fasching fasziniert, habe ich ja eingeplant.)

Die Schaufel selbst ist von Haba. Die Baggerarme sind Schläuche aus Jersey und Sweat, der mit S320 verstärkt ist. Befestigt wird er mit Kam Snaps am Pullover, der nach dem Onno-Schnitt von timtom genäht ist. Ich habe etwa 5 cm Quadrate mit S320 verstärkt und nochmals verstärkte Quadrate auf der linken Seite gegengenäht. Das hält bombig.

Mehr Sorgen mache ich mir um die Raglan-Nähte, die durch das Gewicht der großen, mit Bausteinen vollgeladenen Schaufel arg strapaziert werden. (Also weniger die Nähte selber, als der Stoff, in den die Fäden der Naht regelrecht einschneiden.) Es sind normale Overlock-Nähte. Hilft da auch Vlies?

Zum Drunterziehen gab es noch einen passenden Body mit Bagger Applikation.

Jedenfalls war das Kostüm ein voller Erfolg. Der kleine Mann möchte es überhaupt nicht ausziehen und ich muss ihm jede Wäsche mühevoll abschwatzen. Wenn es nach ihm ginge, hätte ich es gleich doppelt nähen sollen. Bei der Hose bin ich tatsächlich in Versuchung. Da das Motiv, wie bei einer Sporthose, geschwungen über den Hintern weiter geführt ist, finde ich sie nämlich auch ohne den Bagger-Kontext ziemlich schick.

Prinzipiell würde es auch noch einen Stemmmeißel als Ergänzung geben...

Verlinkt beim Creadienstag, Made4Boys und Carlas Applikationen Linkparty 

Dienstag, 16. Februar 2016

Umleitung! - Papas Pullover wird zum Mini-Pullunder



Mein Mann hatte einen alten (löchrigen) Pullover aussortiert. Einen reinen Lammwolle-Pulli kann ich natürlich nicht wegschmeißen. Außerdem wollte ich gerne mal versuchen ihn zu filzen. Nach 4 Wäschen in der normalen Buntwäsche, ohne dass sich an dem Pulli irgendwas verändert hat, habe ich diesen Plan verworfen.



Mit den Applikationen vom Traffic scene Stoff der Stoffwelten ließen sich die Löcher allerdings ganz wunderbar überdecken. Der Schnitt ist aus Ottobre 6/2007. Ich habe Gr. 116 genäht, damit auch der Hintern gewärmt wird. Und das Baggerthema bleibt hier wohl noch eine weile aktuell.
Den Halsausschnitt habe ich original gelassen, weil mein Sohn es sowieso lieber halsfern mag. Für die Armausschnitte habe ich das Bündchen vom Saum verwendet. Den Saum des Pullunders habe ich dann ganz normal umgeschlagen und festgenäht. Aus irgendeinem Grund hatte ich Bammel davor. Ist aber ganz freiwillig sehr ordentlich geworden.



Verlinkt bei Made4Boys und dem Creadienstag.

Dienstag, 9. Februar 2016

Kleiner Bauarbeiter

Passend zum Karneval möchte ich euch die Bauarbeiter-Jacke und - Hose vorstellen, die ich für meinen Sohn genäht habe. Die Jacke hatte ich im Rahmen des Herbstkind  sew alongs genäht. Es ist meine erste richtige Jacke mit Reißverschluss.

Sie besteht aus neonorangem Fleece, Reflektorband und einem alten Sweat-Pullover vom Papa, als Futter. Bei der Jacke hatte mich das Reflektorband ziemlich geärgert, weil beim Nähen ständig Stiche ausgelassen wurden. Bei der Hose habe ich eine Stretch-Nadel verwendet und das Problem trat gar nicht auf.

Das Aufhängeband aus dem Stoffwelten Traffic Scene Webband hatte ich einfach in der Overlock-Naht mitgefasst. Leider hat es sich die Nahtzugabe aber trotzdem ausgefranst, so dass es ausgerissen ist und geflickt werden musste.



Als Schnitt habe ich den Duffle Coat aus der Ottobre 6/2007 abgewandelt. Ich habe Gr. 104 genäht. Mein Sohn ist jetzt 98 cm groß und ich habe die Hoffnung, dass er sie nächsten Herbst auch noch tragen kann.




Die Hose ist mit kuscheligem Nicky gefüttert.

Das Set ist tatsächlich nicht als Verkleidung gedacht und sieht einzeln getragen auch nicht so sehr danach aus. Zum Fasching ist er als Bagger gegangen. Das Kostüm zeige ich euch dann demnächst.





Verlinkt beim Creadienstag und Made4Boys.

das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...