Dienstag, 29. März 2016

Hasenhemd aus Jersey mit Fimo-Ostereier-Knöpfen

Heute kann ich euch mal wieder ein Projekt vorstellen, auf das ich so richtig mächtig stolz bin.

Ausgangspunkt war der wunderschöne Hasenstoff von Stoffwelten, der farblich für einen Jungen ja ein bisschen grenzwertig ist. Da ich aber absolut verliebt in die süßen Hasen und die schönen Fruhlingsfarben bin, musste ich ihn unbedingt haben. Mit dem Jersey-Hemd aus Ottobre 06/11 habe ich den perfekten Gegenpol als Schnitt gefunden.

Bei der Verarbeitung habe ich viel Neues gelernt. Ich habe das erste mal Vlieseline G785 verwendet. Dass es spezielle Vlieseline gibt, mit der man elastische Stoffe verstärken kann, wusste ich bis dahin nicht. Bei den Schulternähten ist Framilastic-Band mit in die Naht gefasst. Ich habe zum ersten Mal Hemdenschlitze genäht und ich habe mich tatsächlich an Knopflöcher gewagt. (Und festgestellt, dass ich sie mit einer Nagelschere deutlich risikoärmer aufschneide, als mit dem Nahttrenner.)


Insgesamt habe ich bei der Verarbeitung auf große Mengen Soluvlies zurückgegriffen, weil mein Maschinchen sich ja sonst weigert, Jersey richtig zu transportieren.

Ganz besonders stolz bin ich natürlich auch auf die Knöpfe. In der Regel mache ich ja alles mit KamSnaps. Aus diesem Grund ist mein Sohn sehr fasziniert von Knöpfen. Seine Kleidung hat ja keine. ^_^;;;

Also diesmal Knöpfe. Und wenn ich schon dabei bin, auch selbstgemacht aus Fimo. Ostereier liebt er nämlich. Das könnte der entscheidende Punkt sein, damit er das Hemd auch freiwillig anzieht.

Solche Knöpfe zu machen geht auch wirklich einfach. Zuerst habe ich ein langes Stück weißes Fimo ausgerollt (mit einem Pritt-Stift). Und dann mit grünen Streifen und Punkten belegt. Dann nochmal drüber gewalzt.

Anschließend habe ich mir ein Ei mit 14 mm Breite ausgedruckt, ausgeschnitten und auf das Fimo gelegt. Dann braucht man nur noch mit einem Skalpell drum rum schneiden und kann mit Strícknadeln/Zahnstochern Löcher rein pieken. Backen und schon fertig. ^_~

Den obersten Knopf des Hemdes habe ich tiefer angesetzt, als eigentlich vorgesehen. Ich würde das Hemd sonst eh nie vollständig schließen, weil es meinem Sohn zu halsnah wäre.

Ich habe das Hemd in Gr. 110 genäht und an den Seitennähten doppelt Nahtzugabe gegeben, weil es mir recht schmal vorkam. Nun bin ich jetzt schon gespannt, ob der Osterhase nächstes Jahr (mit fast 4) auch noch punkten kann, oder ob wir tatsächlich schon die ersten "Mädchenfarben-" und "uncool-" Debatten haben werden.

Verlinkt bei Made4Boys und Creadienstag.

Sonntag, 27. März 2016

Frohe Ostern!

Ich hoffe ihr habt alle schöne Feiertage mit euren Lieben.



Wir haben heute einen passenden Kuchen mit Hasenmotiv vernascht. Die Inspiration dazu kam, wie meist bei mir, von Pinterest.
https://de.pinterest.com/pin/565483296941623480/
Link zu Pinterest

Im Prinzip kann man jedes beliebige Motiv auf eine Biskuitrolle bringen, wenn man sie auf das Backpapier gebracht hat, bevor man den Biskuitteig darüber gibt. Das musste ich unbedingt mal ausprobieren!


Die Hasen habe ich aus einem Rührkuchen vom Vortag ausgestochen. Den Biskuitteig selber habe ich dann blau eingefärbt. Durch das Eigelb hat sich ein schöner Mint-Ton ergeben.

Leider habe ich dann den Teig zu lange im Ofen gelassen, so dass er fürs Rollen zu steif wurde.


Trotzdem war mein Sohn ganz begeistert von dem Osterhasen Kuchen. (Der Osterhase ernet bei ihm tatsächlich fast genauso viel Sympathie, wie eine Baumaschine. Welch wunderbare Abwechslung!) Und ich werde das Verfahren auf jeden Fall mal wieder einsetzen. Da hat man wirklich mit wenig Aufwand einen tollen Effekt.



Die Hasen selber durften übrigens auf seinen Wunsch natürlich nicht gegessen werden. ^_~

Verlinkt bei Happy Ostern.

Dienstag, 22. März 2016

Ein Satz warme Ohren

Das Kürbis-Strickmützchen von meinem Sohn wird langsam wirklich zu klein. Und da sowieso der Frühling naht, habe ich zwei wollfreie Varianten ganz nach Geschmack meines Sohnes genäht.





Einmal mit kuscheligem Sweat-Futter. Das Sternchen-Bündchen (von Stoffwelten) hat sich mein Sohn selber ausgesucht. Ich versuche da auch nicht groß Einfluss zu nehmen und akzeptiere seinen Geschmack. Schließlich muss er die Mütze ja tragen. Als Schnitt habe ich Schnabelinas Ohrenklappenmütze verwendet und den Ohrenklappenteil durch ein Bündchen ersetzt.

Die andere Mütze ist ganz frühlingshaft nur einlagig aus Jersey genäht. Damit innen nichts kratzt, habe ich für die Greiferfäden der Overlock Bauschgarn verwendet. Der kleine Dickkopf trägt schon Gr. 54.

Außerdem habe ich mal die Halssocke von Schnabelina ausprobiert. Während ich total begeistert von der Idee bin, durch Klettband den Loop schön kuschelig nah an den Hals zu bringen, lehnt mein Sohn es komplett ab, sich das Ding über den Kopf ziehen zu lassen. Ich muss noch probieren, ob er damit einverstanden ist, wenn ich die Naht öffne, und es nur mit dem Klettband schließe. Am Motiv kann es diesmal ja nicht liegen. ^_~

Verlinkt beim Creadienstag, Made4Boys und Autos und Co.

Donnerstag, 17. März 2016

Happy St. Patricks Day!

Ich liebe ja ausgefallene Feiertage und Bräuche! St. Patricks Day ist eigentlich der irische Nationalfeiertag. Aber dank seiner drolligen und liebenswerten Rituale wird er inzwischen auf der ganzen Welt gefeiert.





Wer könnte schon einem Feiertag widerstehen, an dem die Flüsse (und Getränke) grün gefärbt werden, und Kleeblätter, Regenbögen und rothaarige Kobolde überall zu finden sind?

https://de.pinterest.com/pin/565483296937651596/https://de.pinterest.com/pin/565483296937650953/

Man findet im Netz auch supersüße Ideen, wie man mit seinen Kindern diesen besonderen Tag würdigen kann. Ich bin jedenfalls begeistert über einen Anlass in Grün und Regenbögen zu schwelgen.
https://de.pinterest.com/pin/565483296937651591/

Inspiriert von der Symbolik des St. Patricks Day habe ich meinem Sohn ein passendes Outfit genäht.

Der klassische Spruch zu St. Patricks Day ist ja "Kiss Me I'm Irish". Das hat mich zu einer Applikation mit irischem Kleeblatt inspiriert. Natürlich mit regenbogenfarben Bündchen. Die Applikation ist goldgelb, auch eine klassische St. Patricks Day Farbe, weil am Ende des Regenbogens natürlich ein Topf mit Gold steht.

Genaugenommen sogar schon letztes Jahr. Und erstaunlicherweise hat mein Sohn diesen Body geliebt. Er hatte nämlich auf den ersten Blick beschlossen, dass es sich bei dem Motiv um einen Stemmmeißel handelt. Und von da an war es der Stemmmeißel-Body. Der Schnitt ist passenderweise Schnabelinas Regenbogenbody.

Außerdem habe ich eine (fast) regenbogenfarbe Hose genäht. (Nerven euch diese falschen Regenbögen eigentlich auch so? Ganz besonders, wenn in Kinderbüchern Lila außen ist und Rot innen...) Damit die Hose auch sicher getragen wird, verstecken sich in den Taschen Bagger und Traktoren. (Von der Qualität dieses Stoffes von Hilco bin ich leider ziemlich enttäuscht. Nach wenigen Wäschen ist er schon sehr ausgeblichen.)


Verlinkt bei Made4Boys und Carlas Applikationen Linkparty.

Donnerstag, 10. März 2016

I never finish anythi

Leider trifft die Überschrift mein Strickverhalten ziemlich gut.

Und anstatt aufzuhören neu UFOs zu produzieren, dokumentiere ich sie einfach nicht mehr. ^^;;;

Da ich allerdings seit diesem Winter regelmäßig zu einem Stricktreff gehe, zeigt sich die erste Besserung. Dank dem Treffen "muss" ich ja jede Woche stricken und nehme die Nadeln nicht ausschließlich in die Hand, wenn ich inspiriert bin (ein neues Projekt anzuschlagen).





Könnte also durchaus sein, dass es bei Fairy KNITS in nächster Zeit wieder mehr Gestricktes zu sehen gibt.

Den Anfang macht ein ganz schlichter Schal nach dem kostenlosen Best Friend Scarf  Strickmuster, gestrickt aus grauer Drops Lace mit doppeltem Faden.

Angeschlagen hatte ich ihn 2013, als ich mit kleinem Baby in meinem völlig schlafdefizitären Zustand ein absolut idiotensicher-einfaches Projekt brauchte. Allerdings war ich davon ausgegangen, dass ich zwei 100g-Stränge von der Wolle hätte. Die Entscheidung, ob ich nachbestellen soll, hat also nur schlappe zwei Jahre in Anspruch genommen. (Wobei ich gerade gesehen habe, dass Drops Lace inzwischen gar nicht mehr im Strang angeboten wird.)

Wie ihr seht, habe ich mich dagegen entschieden. Ich mag zwar große, lange Schals lieber, meist sind sie mir aber zu unpraktisch und ich gehe eher ganz ohne Schal los. Bin gespannt, ob sich das mit diesem kleinen ändert.

Auf dem letzten Bild seht ihr meine Lösung, um mit kleinem Kind keine unnötige Aufmerksamkeit auf die Stecknadeln beim Spannen zu ziehen. Das Kissen kann man ja super außer Sichtweite platzieren. Isomatten sollen sich dafür wohl auch eignen, weil man sie locker aufgerollt, aufrecht wegstellen kann.



Verlinkt bei RUMS und Stricklust.

Dienstag, 1. März 2016

Trotzköpfe

Von dem süßen Feuerwehr-Stoff mit Drache und Elefant hatte ich nur noch einen kleinen Rest. Da hat sich Schnabelinas Trotzkopf Schnitt natürlich geradezu aufgedrängt. Leider bin ich mit Gr. 110 schon bei der größten Größe angekommen. Ich finde die Ausschnitt-Lösung für meinen kleinen Dickkopf echt super. Naja ein bisschen reinwachse kann mein Sohn mit seinem knappen Meter glücklicherweise noch, wie ihr seht.


Im Rücken habe ich das Schnittteil auf der gleichen Höhe geteilt, wie beim Vorderteil. Ich wollte die Arme auch gerne auf der gleichen Höhe teilen, aber dafür hat der Stoff nicht gereicht.
Der Straßen-Stoff mit den Applikationen stammt von Stoffwelten.



Dass ich den Äpfelchen-Stoff des zweiten Modells viel toller finde, als mein Sohn, hatte ich ja befürchtet. Allerdings mag er den Feuerwehr-Pulli leider auch nicht. Obwohl er gerne mit seiner Feuerwehr spielt. Ist  halt kein Bagger ^^;;;

Verlinkt beim CreadienstagMade4Boys und Autos und Co.

das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...