Mittwoch, 21. September 2016

Herbstkind sew along - Der letzte Feinschliff

Der Herbstkind sew along von nEmadA nähert sich dem Ende. Zeit für einen Zwischenstandsbericht.

Es hat mich doch mehr Überwindung gekostet, als gedacht, in meinen selbstgestrickten Stoff zu schneiden... Zunächst habe ich den Oldskool Schnitt aus Ottobre 6/2013 Pi*Daumen in Gr. 122 abgepaust. (Die kleinste Größe im Heft ist eine 128). Und dann mal den Schnitt aufgelegt, wie er auf das Strickstück passt...



Am Rückenteil haben ein paar cm für die Schulter gefehlt. Da musste ich noch etwas anstricken. Außerdem zieht sich das Gestrick durch das Rippenmuster stark zusammen. Auf der Höhe des Perlmusterbündchens hätte die Breite gepasst, aber darüber ist es definitiv zu schmal. Also wollte ich die Blende entsprechend breiter machen. Erst habe ich überlegt, ob die Blende dann dem Schwung des Gestricks folgen soll (grüne Linie auf dem unteren Foto), oder doch lieber gerade angesetzt werden soll (blaue Linie). Ich habe mich dann doch für eine gerade Kante entschieden und den Teil des Vorderteils, für den nicht genug Stoff da war, an das Schnittteil für die Blende gebastelt.


Erstaunlicherweise ist das Schnitteil für die Blende einige Zentimeter kürzer, als das Gegenstück am Vorderteil. (In der Skizze habe ich die Bereiche rot markiert.) Da die Blende allerdings quer zum Fadenlauf zugeschnitten wird und somit an dieser Stelle deutlich dehnbarer ist, habe ich nichts daran geändert.


Und dann ging es an den Zuschnitt. Und tatsächlich hat sich das Gestrick auch ganz brav schneiden lassen, ohne dass sich irgendwas aufgedröselt hätte. Ich hatte 280 g Drops Merino Extrafine verstrickt. Der Verschnitt wiegt 31 g. Mit dieser Bilanz bin ich absolut zufrieden.


Den labberigen Strickstoff mit der Overlock zu nähen hat mir doch ein wenig Probleme breitet. Zumal ich ja eben nicht viel Verschnitt zum Rumprobieren hatte. Aber die Nähte sieht man ja von außen nicht. ^^
Schade ist hingegen, dass sich die Blende durch die im Schnitt fehlende Länge tatsächlich etwas nach oben zieht. Das würde ich beim nächsten mal auf jeden Fall ändern.

Bleibt noch die schwierigste Aufgabe: passende Knöpfe auswählen. (Und Knopflöcher nähen ^^;;)


Und jetzt schaue ich mal, was die anderen Teilnehmer so gezaubert haben.

Kommentare:

  1. Oh oh, das glaube ich, dass dich das Überwindung gekostet hat. Und das Gestrickte hat sich echt an keiner Stelle aufgelöst? Toll. Wahnsinnsarbeit, schade dass mit der Blende. Kann man das noch irgendwie begradigen? An beiden Seiten noch ein Stück Stoff ansetzen? Mir gefallen die Knöpfe unten links am besten, die großen dunkelbraunen runden.
    lg Charla

    AntwortenLöschen
  2. Oh da warst du aber echt mutig! Ob ich mich das getraut hätte :-)
    Mir gefällt die Jacke sehr. Evtl. fällt das mit der Blende beim Tragen ja nicht mehr auf - es bleibt spannend :-)
    LG Bina

    AntwortenLöschen

das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...