Dienstag, 23. Mai 2017

Tuch mit Farbverlauf

Nachdem mir der Farbverlauf bei meinem Pooling Tuch so gut gefallen hat, habe ich bei Ravelry nach Wolle mit Gradienten gesucht.  Und habe mich Hals über Kopf in die wunderschönen Qualitäten und Farben von Violet Lynx (Ravelry Link und Etsy Link) verliebt. Als erstes habe ich eine Mischung aus 50% Kamel und 50% Merino zu einem Tuch für meine beste Freundin verstrickt.


Das Muster ist Green Gables von Anne-Lise Maigaard und war bis jetzt meine größte Herausforderung. Ich habe dabei viele neue Maschenoperationen kennengelernt.


Am Anfang des Tuches habe ich ein bisschen geschummelt. Damit der Farbverlauf genau so verteilt ist, wie ich mir das vorgestellt hatte, habe ich die ersten Reihen mit einer farblich perfekt passenden Sockenwolle gestrickt.


Tücher mit Farbverläufen werde ich euch in nächster Zeit jedenfalls noch einige vorstellen. ^^


Verlinkt bei Creadienstag, Stricklust, Auf den Nadeln.

Freitag, 19. Mai 2017

Wiederholungstäter

Zum Geburtstag hatte ich meinem Sohn eine Jacke nach dem EBook von Klimperkleine genäht. Da das Schnittmuster noch bereitlag, habe ich gleich noch eine solche Jacke genäht.
Die 60 cm, die ich von dem Roboterstoff hatte, haben geradeso für die Jacke gereicht. Die roten Streifen auf den Armen waren tatsächlich eine Notlösung, weil nicht mehr genügend Stoff da war.



Um Stoff zu sparen hat meine Jacke auch wieder keine Seitennähte.
Die Wendeöffnung hatte ich in die hintere Mitte platziert. Den Oberstoff habe ich diesmal 3 cm länger und den Futterstoff entsprechend kürzer zugeschnitten damit das Futter unten nicht rausblitzt.



Die Kapuze habe ich wieder erst komplett fertig genäht und dann zwischengefasst. Ich finde, dass sich das Aufhängebändchen so besser anbringen lässt.


An sich sitzt die Jacke in Gr. 122 am 108 cm großen Kind erstaunlich gut. Nur die Arme sollte ich das nächste mal im Verhältnis kürzen.

Die nächste Jacke braucht allerdings Taschen. Das hat mein Sohn bei dieser schon bemängelt.







Verlinkt bei Made4Boys.

Dienstag, 2. Mai 2017

True Love of Pooling


Auf der letzten Nadelwelt in Karlsruhe habe ich bei Strick-mich Wolle einen wunderschönen Strang Lace-Wolle gekauft. Da ich nicht wollte, dass sich die Farben beim Stricken vermischen, habe ich nach einem Pooling Projekt gesucht.




Beim Pooling steuert man über die Maschenzahl die Verteilung der Farben im Gestrick. Dadurch können bestimmte Muster erzielt werden, oder eben die Farben wieder so auftreten, wie im Strang.



Bei meiner Suche auf Ravelry bin ich über die Anleitung "True love of pooling" gestolpert und habe mich sofort verliebt.


Nach einer Maschenprobe habe ich dann losgelegt und den Lila Bereich zunächst an den Äußeren Enden platziert.



Da ich den Rand sowieso als Extraborte anstricken wollte, habe ich die Farbverteilung nach einer Weile geändert. Lila in der Mitte gefiel mir doch besser. Den Anfang wollte ich dann einfach wieder aufribbeln und in die andere Richtung anstricken. Als es soweit war, habe ich gelernt, dass man ein Gestrick offensichtlich nur in eine Richtung aufribbeln kann. Der Faden befindet sich dabei nämlich immer wieder IN den aufzutrennenden Maschen, so dass man die ganze Fadenlänge durch die Maschen ziehen müsste. Das wird nach einer Weile natürlich ziemlich unmöglich.

Daher habe ich dann zunächst die Maschen, die ich behalte wollte, auf einer Nadel gesichert und dann den Faden durchtrennt.
Mein abgetrenntes Stück konnte ich dann wie gewohnt von oben aufribbeln und den Faden für die Borte verwenden.


Die Borte ist übrigens vom Dancing Leaves Tuch übernommen, das ich schon mehrfach gestrickt habe. In den Häkelrand habe ich Perlen eingearbeitet. Das Verleiht dem Gestrick auch ein schönes Gewicht.

Link zu meinem Ravelry Projekt.

Verlinkt bei Creadienstag, Stricklust, Auf den Nadeln

Sonntag, 23. April 2017

Genialer Möhrenkuchen

Dieser Möhrenkuchen  hat meinem Sohn so gut geschmeckt, dass er sich ihn als Geburtstagskuchen für die Kita gewünscht hat.

Allerdings mache ich kaum Zucker rein, habe Mandeln mit gemahlenen Haselnüssen getauscht und ein Ei gegen zwei Bananen getauscht.

Mittwoch, 19. April 2017

Paxi gratuliert zum 4. Geburtstag

Nachdem ich mich letztes Jahr mit der Idee eines aufwändig verzierten Geburtstagsshirts angefreundet hatte und mein Sohn vor kurzem ganz traurig war, dass die 3 ja bald gar nicht mehr stimmt, war klar dass ich dieses Jahr wieder ein besonderes Kleidungsstück zum Geburtstag nähen wollte.



Ein T-Shirt hat sich für uns allerdings nicht so toll bewährt, weil es ja doch nur in der warmen Jahreszeit getragen wird. Also wollte ich es mit einer dünnen Sommerjacke versuchen, die mein Sohn im Winter auch ganz gern mal in kühlen Räumen trägt.


Das Motiv drängte sich von alleine auf. Nachdem ich zeitweise das Gefühl hatte, die Baustellenthematik würde uns bis zur Volljährigkeit begleiten, ist das Interessensspektrum in letzter Zeit doch deutlich breiter geworden. Besonders interessiert er sich für Vulkane, neuerdings Dinosaurier und ganz besonders für den Weltraum.



Daher stammt das Raketenmotiv aus seinem Lieblingsweltraumbuch. Und die Szene, die er endlos nachspielt, ist der Raketenstart, bei dem die Rakete, auf dem Weg zum Mond, die Treibstofftanks nach und nach abwirft. Passend zum Alter zerfällt meine Rakete in vier Teile.



Und Paxi ist sein größter Held. Der musste natürlich auch auf der Jacke vorbei schauen.



Der Hauptstoff der Jacke ist eine Eigenproduktion von Stoffwelten. Besonders gefallen hat mir, dass manche Sterne als Punkte dargestellt sind und dass die silbernen Sterne glitzern. Die Erde ist komplett appliziert. Die Details der Rakete, des Mondes und von Paxi sind gemalt, dann appliziert und die Zahl als Komet ist komplett gemalt.





Von der lieben Katharina Adam alias Nähzucker habe ich den Tipp bekommen, Textilfarbe von KREUL bzw. Javana zu verwenden. Auf die Waschbeständigkeit bin ich sehr gespannt, nachdem die Marabu Farben bei dieser Hose leider nach wenigen Wäschen nicht mehr schön aussahen.


Der Schnitt der Jacke ist das klimperkleine Ebook in Gr. 122 am 107 cm großen Kind. Um mir das Applizieren zu erleichtern, habe ich die Vorderteile und das Rückenteil in einem Stück zugeschnnitten. Die Bündchen an den Ärmeln hätten etwas schmaler sein dürfen, da die Ärmel natürlich noch etwas zu lang sind.


Verlinkt beim After Work Sewing, Made4Boys und Carlas Applikationen Linkparty.

Montag, 17. April 2017

Ostern für die Küche

Für meine Schwiegermutter habe ich zu Ostern einige Handtücher bestickt.


Die süßen Motive von Fadenzauber wollte ich euch gerne zeigen.




Die Dateien sind schön durchdacht und sticken sich ganz wunderbar.

Verlinkt bei der Osterlinkparty von Himmelsstück.

Sonntag, 16. April 2017

Frohe Ostern!

Auch mein Sohn hat natürlich noch einen Osterpulli bekommen.


Der Schnitt ist wieder das klimperkleine Raglanshirt.


Der Stoff war eine Eigenproduktion von Stoff und Liebe.

Ich wünsche euch frohe Ostern und bin gerade sehr gespannt auf unsere erste richtige Eiersuche. ^^

Verlinkt bei Made4Boys und der Osterlinkparty von Himmelsstück.

Samstag, 15. April 2017

Viele bunte Osterhöschen


Dieses Jahr habe ich mir das restwinterliche Grau mit süßen Hasen-Höschen für die Baby-Töchter lieber Freundinnen vertrieben.


Das Schnittmuster ist Frieda vom Milchmonster und die Stoffe sind (langvergriffene) Eigenproduktionen von Stoffwelten und Stoff und Liebe.

Samstag, 1. April 2017

Nachthemden für Jungs

Wenn mein Sohn ein Mädchen wäre, würde er bestimmt jeden Tag nur irgendwelche dünnen Flatterkleidchen tragen. Hosen sind nicht wirklich seine Welt und werden Zuhause sofort vom Leib gerissen. Damit er nachts trotzdem einen warmen Popo hat, habe ich ihm ein paar Nachthemden genäht.

Dafür habe ich das klimperkleine Raglanshirt verlängert.
Bei der ersten Version hat mein Sohn dann Taschen vermisst. Also habe ich die Taschen von Schnabelinas Jumpsuit beim nächsten Mal eingefügt.

Die Motivstoffe sind Eigenproduktionen von stoffwelten. Verlinkt bei Made4Boys.

Freitag, 24. März 2017

Kleiner Milchvampir

Aus dem Milchvampir-Alter ist mein Sohn ja nun doch schon etwas herausgewachsen. Trotzdem konnte ich der Eigenproduktion der Stoffwelten mit den niedlichen Fledermäusen überhaupt nicht widerstehen.



Daher gab es für das Baby von Freunden einen süßen kleinen Regenbogenbody in Gr.74. Hach!
Da die beiden auch Mittelalter Fans sind, passten die Schafe auch ganz wunderbar.

Verlinkt bei Made4Boys.

Donnerstag, 23. März 2017

Sommertops

Ich habe im letzten Jahr angefangen auch die Unterwäsche von meinem Sohn zu nähen. Schließlich war ich ja sehr traurig, dass er die schönen selbstgenähten Bodys nicht mehr tragen konnte. Da musste ein würdiger Ersatz her.

Zumal die "Unterhemden" ja eigentlich die Sommertops nach dem Freebook von Klimperklein sind. Die werden bei uns bloß ganzjährig genutzt. ^^

Zur Resteverwertung eignen sie sich natürlich ganz besonders.


Verlinkt bei Made4Boys.

Mittwoch, 22. März 2017

Leuchtend warme Ohren

Für den Winter hatte ich meinem Sohn eine warme Wollmütze gestrickt. Er hatte sich eine helltürkise dicke Merinowolle aus meinem Vorrat ausgesucht. (Amy Butler Sweet Harmony von Rowan; 80 m/ 100 g)

Das Strickmuster ist ein simples Hebemaschenmuster. Der Squarshy Hat bei Ravelry. Mit 8 er Nadeln und nur 56 Maschen in der Runde schnell gestrickt.

Ein bisschen skeptisch war ich ja schon, als er sich eine knallrote Bommel dazu ausgesucht hat. Aber tatsächlich sieht es zuckersüß aus, wenn er die Mütze auf hat.

 Außerdem wollte ich gerne Reflektorgarn einstricken und wurde bei myboshi zu einem erschwinglichen Preis fündig. Vor ein paar Jahren konnte man das Zeug ja noch mit Gold aufwiegen. Es lässt sich gut vertstricken und ist auch gar nicht kratzig.


Verlinkt bei Made4Boys, Stricklust, auf den Nadeln und Kiddikram

das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...